Fit durch Laufen

Abgelegt in  Fitness

Joggen-180x126 in Fit durch LaufenWas nützen einem die schönsten Muskeln, wenn man(n) schon beim Treppensteigen aus der Puste ist? Der Trend des sportlichen Adonis führt dazu, dass sich viele junge Männer wahllos mit Nahrungsergänzungsmitteln vollstopfen, um Muskelmasse zuzulegen, ohne richtig fit zu sein. Die Cardio-Geräte werden dabei völlig weggelassen und in die Rubrik „Frauensache“ abgeschoben. Dies ist aber ganz und gar nicht der Fall. Wenn man ein paar Pfunde zu viel auf der Waage hat, sollte man unbedingt auch die Ausdauer trainieren, denn dadurch werden Kalorien verbrannt und das Fett schmilzt. Natürlich sollte nebenbei der Muskelaufbau betrieben werden, da Muskeln die Fettverbrennungsöfen Nummer eins sind. In dieser Kombination schwinden die Rettungsringe.

Besonders mit Lauftraining kann man gute Erfolge erzielen. Dabei sollte auf passendes Equipment geachtet werden. Fuß und Gelenke sind erhöhter Belastung ausgesetzt und müssen deshalb gestützt werden. Qualitative Laufschuhe federn die Stöße ab und lassen geben Ihrem Fuß den bestmöglichen Halt. Zusätzlich eignet sich Laufen gut, um den Kopf frei zu kriegen und vom Alltagsstress Abstand zu gewinnen. Einmal richtig angefangen fällt ein regelmäßiges Training nicht schwer. Unter manchen Läufern entwickelt sich eine regelrechte Sucht nach der Bewegung.

Suchen sie sich einen Trainingspartner

Das Wetter ist nasskalt und trüb. Wie leicht lassen sich Ausreden finden, um heute mal nicht zu trainieren. Die Ausrede schlechtes Wetter gilt aber nicht, wenn Sie funktionale Laufbekleidung besitzen, die vor nasskalten Witterungsverhältnissen schützt. Zusätzlich motiviert eine solche Anschaffung, da diese Ausrüstung ja auch benutzt werden will. Den größten Ansporn bietet Ihnen jedoch ein Trainingspartner. Wenn Sie von vornherein verabredet sind, gibt es kein Drücken und Kneifen. Sich gegenseitig motivieren heißt die Lösung. Die Verpflichtung gegenüber jemand anderem ist um einiges wirksamer, als reine Selbstmotivation. So können Sie gemeinsam Ihren Schweinhund überwinden, Erfolge austauschen und sich gegenseitig kontrollieren. Gegebenenfalls können Sie sich auch an Freunde und Kollegen wenden und von Ihrem Vorhaben erzählen. Dann hat man zwar keinen Mitstreiter aber dennoch Kontrolleure. Schließlich gibt keiner gerne zu, dass er die eigenen Ziele nicht wie angestrebt erreicht hat.

Regelmäßigkeit in deinem Lauftraining erreichen

Einer der größten Fehler des Laufens ist eine unregelmäßige Belastung. Gerade Anfänger neigen dazu sich in der einen Woche völlig auspowern und in der nächsten gar nicht zu trainieren. Der oft gesehene Gegensatz aus zu vielen Erwartungen und zu wenig Regelmäßigkeit kann in Sachen Gewichtsverlust und Ausdauer natürlich nicht viel verändern. Die optimale Trainingsfrequenz ist dabei individuell und sollte einfach ausprobiert werden. Setzen Sie sich jedoch nicht unter Druck. Einsteiger sollten mit wenigen kurzen Einheiten anfangen und Pausen integrieren. Nach und nach können Dauer und Tempo erhöht werden, wobei jedoch immer eine ausgeglichene Geschwindigkeit sinnvoll ist.

Bildquelle: fotolia.de © Engine Images

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Facebook

3 Reaktionen zu “Fit durch Laufen”

  1. Doreen G. Weeks, am 1. September 2013:

    Einer der größten Fehler des Laufens ist eine unregelmäßige Belastung. Gerade Anfänger neigen dazu sich in der einen Woche völlig auspowern und in der nächsten gar nicht zu trainieren. Der oft gesehene Gegensatz aus zu vielen Erwartungen und zu wenig Regelmäßigkeit kann in Sachen Gewichtsverlust und Ausdauer natürlich nicht viel verändern. Die optimale Trainingsfrequenz ist dabei individuell und sollte einfach ausprobiert werden. Setzen Sie sich jedoch nicht unter Druck. Einsteiger sollten mit wenigen kurzen Einheiten anfangen und Pausen integrieren. Nach und nach können Dauer und Tempo erhöht werden, wobei jedoch immer eine ausgeglichene Geschwindigkeit sinnvoll ist.

  2. Claudio S. Abbott, am 15. September 2013:

    Was nützen einem die schönsten Muskeln, wenn man(n) schon beim Treppensteigen aus der Puste ist? Der Trend des sportlichen Adonis führt dazu, dass sich viele junge Männer wahllos mit Nahrungsergänzungsmitteln vollstopfen, um Muskelmasse zuzulegen, ohne richtig fit zu sein. Die Cardio-Geräte werden dabei völlig weggelassen und in die Rubrik „Frauensache“ abgeschoben. Dies ist aber ganz und gar nicht der Fall. Wenn man ein paar Pfunde zu viel auf der Waage hat, sollte man unbedingt auch die Ausdauer trainieren, denn dadurch werden Kalorien verbrannt und das Fett schmilzt. Natürlich sollte nebenbei der Muskelaufbau betrieben werden, da Muskeln die Fettverbrennungsöfen Nummer eins sind. In dieser Kombination schwinden die Rettungsringe.

  3. Gaby Fairmann, am 6. Dezember 2013:

    Ich finde, dass viele Leute den Fehler machen von null auf hundert zu gehen, ohne sich vorher genaue Gedanken über ihren Körper zu machen. Oft geht das Ganze dann nach hinten los

Einen Kommentar dazu schreiben: